Verankerung eines kristallinen Aufstiegsraums über Deutschland

Von: Stefan Andromis Herbert
Datum: 24.06.2020

Wir befinden uns in einer kritischen Phase des Wandels von der alten Welt im Bewusstsein der Dualität, hin in die Neue Welt in das Bewusstsein der Einheit und des Lichts. Zur Unterstützung dieses Prozesses habe ich aus der geistigen Welt den Auftrag für eine Energiearbeit erhalten, bei der mithilfe von Kristallen ein energetischer Aufstiegsraum geschaffen wird.

Auf der äußeren Ebene beginnt dieses Projekt mit der Verankerung eines Aufstiegsraums über Deutschland. Dazu habe ich vier Kristalle besorgt, die ich in den nächsten Wochen an vier Orte in Deutschland zeremoniell vergraben werde. Diese sind geographisch so verteilt, dass sie die Form einer Raute oder eines Kristall bilden. Die Orte sind: Füssen im Süden, Aachen im Westen, Helgoland im Norden und Wittenberg im Osten des Landes.

Dieser Prozess bedingt die eigene Bereitschaft und den eigenen Willen, jetzt zu umfassender Bewusstheit und Liebe zu sich selbst finden zu wollen und zu einem alles umfassenden universalen Wesen zu erwachen. Neben der persönlichen inneren Arbeit, welche die Basis für unser Erwachen ist, schafft der Aufstiegsraum die Ausrichtung auf das höchste Licht und die vollkommene göttliche Liebe, um zu erkennen, wer wir wahrhaftig sind, woher wir kommst und was unsere Aufgabe in dieser Welt ist.

Eine genauere Erläuterung zu dem Aufstiegsraum und wie er aufgebaut wird, gibt es unter diesem Link: https://spiritlight.de/der-kristalline-aufstiegsraum

Die Bedeutung der Orte

Die vier Orte sind keine typischen Kraftorte, sondern haben eine gesellschaftliche oder geographische Bedeutung für dieses Land. Helgoland und Füssen liegen im Norden und Süden Deutschlands und haben damit die Funktion von Säulen, durch welche der Aufstiegsraum gehalten wird. Füssen hat einen Bezug zu den Bergen und Helgoland als Insel den Bezug zum Meer. Damit halten sie die Verbindung zu Mutter Gaia Erde, sowohl im Meer, wie auch auf dem Land.

Helgoland ist eine kleine Insel in der Nordsee, weitab von der friesischen Küste. Es gibt Hinweise, dass der Name ursprünglich „Heiliges Land“ bedeutete. Die Insel wurde im Jahre 1807 britische Kronkolonie und wurde im Austausch mit Sansibar 1890 wieder deutsch.

Füssen liegt im Allgäu am Rande der Alpen. In einer der Namensinterpretationen heißt es, er stamme von dem Wort „Füße“ ab, weil er „am Fuße der Berge“ liegt. Ganz in der Nähe wurde mit Neuschwanstein durch den bayrischen König Ludwig II. das sicherlich berühmteste Schloss Deutschlands errichtet.

Aachen hat historisch eine große Bedeutung. Zum einen hatte Karl der Große dort regiert, zum anderen wurden zwischen dem 10. und dem 16. Jahrhundert die meisten deutschen Könige in Aachen gekrönt. Außerdem steht dort mit seinem achteckigen Kuppelbau eines der beeindruckendsten Dome Deutschlands und die Stadt befindet sich auf mehreren Ley-Lines.

Während Aachen als Bischofssitz in dieser Arbeit auch stellvertretend für die Dogmen der römischen Kirche steht, ging von Wittenberg die Befreiung von den selben aus. Als Martin Luther hier seine 95 Thesen veröffentlichte, löste er mit der Reformations-Bewegung die Erneuerung des christlichen Glaubens aus.

Ein wesentlicher Kritikpunkt bestand für ihn darin, dass nicht die Taten oder Werke eines Christen Erlösung bringen können, wie z.B. eine Ablass-Zahlung, sondern allein die Gnade Gottes. Für mich fand damals eine Art religiöses Erwachen statt, welche nun, ziemlich genau 500 Jahre später, durch ein spirituelles Erwachen fortgeführt wird.

Die vier Orte lassen sich auch den vier Elementen zuordnen:

  • Aachen: Feuer
  • Helgoland: Wasser
  • Wittenberg: Luft
  • Füssen: Erde

Das fünfte Element findet sich dagegen nicht an irgendeinem Ort, sondern ist die göttliche Liebe in unserer aller Herzen.

Die Energiearbeit

Mit der Aktivierung des Aufstiegsraumes über diese Orte, soll auch die weltliche und religiöse Geschichte Deutschlands transformiert und erlöst werden. Dann können wir die neue Welt mithilfe der bedingungslosen Liebe in der Form einer bewussten und wertschätzenden politischen Ordnung in einer freien und offenen Spiritualität erschaffen.

Zwischen Juli und September werde ich selbst zu diesen Orten reisen und die Kristalle zeremoniell vergraben. Bei Interesse könnt Ihr Euch gerne mit verbinden und die Verankerung der Kristalle energetisch unterstützen. Die Zeremonien werden in der Regel vormittags zwischen 10 und 13 Uhr stattfinden:

Verankerung in Aachen: Montag, 20. Juli 2020
Verankerung in Füssen: Donnerstag, 6. August 2020
Verankerung in Wittenberg: Montag, 31. August 2020
Verankerung auf Helgoland: Mittwoch, 16. September 2020

Während der Zeremonie wird gemeinsam eine Anrufung gesprochen. Wenn Ihr sie mit verwenden möchtet, findet Ihr den Text unter diesem Link: https://spiritlight.de/download/AnrufungBewusstwerdungAufstieginsLicht.pdf

Im November dieses Jahres wird es zudem eine Abschluss-Zeremonie im Raum Heidelberg geben, bei der die vier Kristalle an den vier Orten miteinander verbunden und der Aufstiegsraum aktiviert wird. Sobald der Termin feststeht, findet Ihr dazu Details bei meinen Terminen.

Das könnte Dich auch interessieren …