Die Botschaften von Stonehenge an uns in dieser Zeit

Empfangen von: Stefan Andromis Herbert
Datum: 02.06.2011


Im Mai 2011 bin ich mit einer Reisegruppe der IKA International (Interessengemeinschaft für Kristallschädel und alte Hochkulturen) u.a. in Stonehenge gewesen. Dort, wie an anderen kraftvollen Orten im Süden Englands, haben wir mit mehreren Kristallschädeln energetisch gewirkt.

Als ich wieder zurück nach Deutschland kam, hatten die Steine von Stonehenge noch eine Botschaft für mich, die ich hier sehr gerne an Euch weitergeben möchte.

Die Botschaft

Wir sind Monumente aus der Vergangenheit. Aus eurer Vergangenheit. Aus der alten Welt, der Welt um Avalon und der alten Religion. Wir sind Zeugen dieser Welt, ihrer Lebensweisen, ihrer Kräfte, ihres Wirkens. Wir haben die Zeiten überdauert, die von uns als die Dunkle Zeit bezeichnet wird.

Wir möchten euch erinnern an das, was war, was auch immer noch ist, weil es Teil einer zeitlosen Weisheit ist, die heute immer noch gilt. Teil von Kräften, die immer noch da sind, euch heute dienen möchten, euch helfen möchten, euch wieder zu erinnern an das, was ihr von Eurer Herkunft her wirklich seid.

Ihr steht auf der Schwelle in eine Neue Zeit. Dieses Neue ist auch Teil von dem Alten und ihr könnt nur über die Schwelle in das Neue gehen, wenn ihr das Alte würdigt und mit in Euer Wirken integriert. Die Neue Zeit besteht aus der alten Religion und aus den Erfahrungen eurer jetzigen Zeit. Die alte Religion ist die Anerkennung der Göttin, ist das alte Wissen über Eure sogenannte Realität und der Welt hinter dem Schleier (Avalon) und besteht aus dem Erkennen, dass es höhere Mächte gibt, die euch führen und denen ihr euch getrost anvertrauen mögt, anstatt immer nur dem Ego oder Verstand hinterher zu jagen.

In euer Welt macht ihr die Erfahrungen, dass ihr in der Abgesondertheit oder Getrenntheit von den göttlichen Kräften und von dem Geist der Erde, nicht wirklich zu einem erfüllen und reichen Leben zu finden vermögt. Auch wenn ihr viel Geld habt, so habt ihr trotzdem das Gefühl, euch fehlt etwas. Auch wenn ihr satt seid von all dem, was es an Essen gibt, so habt ihr immer wieder das Gefühl, euch “hungert” es.

In dem Erkennen, was es ist, was euch wahrhaftig erfüllt, sättigt und innerlich in Frieden mit euch und eurer Umwelt bringt, nähert Ihr euch wieder der alles umfassenden Wahrheit an. Der Wahrheit aus der alten Zeit, aus der Zeit, als unsere Steine zusammengetragen und aufgestellt worden sind. Doch auch dieses Wissen ist eigentlich nicht aus jener Zeit, sondern ist ein Urwissen, welches seit Äonen auf der Erde verbreitet ist, in allen Regionen, in allen ursprünglichen Kulturen. Ihr findet es in Mexiko genauso wie in Australien, Indien und Europa.

Dieses Wissen ist die Essenz der Weisheit des Lebens in dieser Welt. In ihm wird unter anderem vermittelt, dass ihr nicht nur von der Erde seid, nicht nur ein Teil der irdischen Schöpfung seid, sondern dass euer Ursprung in den Sternen liegt. In der Symbolik der jungfräulichen Zeugung von Jesus von Nazareth, wird dieser Aspekt als der Heilige Geist bezeichnet. Er ist der göttliche Same, der von den Sternen hier zur Erde gekommen ist, sich mit der Erde im physischen Kleid von Maria vereint hat, um das Bewusstsein des Christus zu gebären.

Damit seid ihr nicht nur Materie, welche sich zu Eurem Körper geformt hat, sondern ihr seid selber Sternenwesen und in der Essenz göttliche Energie, göttliche Schöpfungskraft. So möchten wir Euch dazu anregen, vermehrt zu Eurer Urheimat, zu den Sternen aufzublicken. Die Urvölker wussten dies und sie taten es immer wieder in klaren Nächten. Sie errichteten dieses Steinmonument und ähnliche Bauten überall auf der Welt, wie z.B. die Pyramiden, um über sie mit den göttlichen Baumeistern in den Sternenreichen in Verbindung zu treten, von denen ihr abstammt.

Mit ihren heiligen Zeremonien haben sie die Sternenwesen gewürdigt und ihnen ihren Dank ausgesprochen für die Übermittlung der Weisheit der göttlichen Urmatrix, die euch Menschen in euren Zellen gegeben worden sind. Diese Matrix ist jetzt dabei sich vollkommen zu entfalten, Euch erkennen zu lassen, wer ihr wahrhaftig seid: Sternensaat.

Wir danken Euch für Euer Wirken und für die energetischen Impulse, welche Ihr mit Hilfe der kristallinen Wesen (Anm.: unsere Kristallschädel) uns gegeben habt und segnen Euch mit der Kraft des Gottes und der Göttin.

Das könnte Dich auch interessieren …