Spirit & Light - Wege in die Einheit *** Heilwerdung - Bewusstseinswandel - Energiearbeit



 

Energiearbeit mit der Venusblume

Letzte Änderung: 10.07.2013

 

 

Seit mehreren Jahren beteilige ich mich am Legen der Venusblume, um auf der Erde die Energien der Liebe, der Harmonie, des Friedens und der Freude zu stärken. Sie ist von Werner Neuner kreiert worden, der über sie ausführlich auf seiner Webseite unter www.meinthema.com/de/wernerneuner/Venus/ProjektVenusblume berichtet.

 

Venusblume

 

In diesem Beitrag erzähle ich von meiner eigenen Energiearbeit mit der Venusblume. Dies fing an mit der Teilnahme an der Legung zu einer Sonnenwend-Zeremonie in Mannheim durch die Schamanin Andrea Weiße Feder. Die Form der Venusblume wurde auf einer öffentlichen Wiese in einem Durchmesser von 13 Metern mit vielen Teelichtern ausgelegt. Die Teelichter wurden angezündet und die Vensublume durch Begehen aktiviert.

Das Geniale an dieser Form besteht für mich darin, dass sie in einer durchgezogenen Linie ohne Unterbrechnung geführt werden kann. Ihr könnt es ausprobieren, in dem ihr bei der obigen Zeichnung an der Spitze des oberen Blütenblatts anfängt, die Linie nach rechts unten verfolgt, den kleinen Knick im Zentrum mitmacht, dann weiter verfolgt nach außen zu der Blüte links oben, wieder ins Zentrum, u.s.w. Irgendwann kommt Ihr erneut zur Spitze der ersten Blüte.

Folgt man dieser Linienführung, so aktiviert man die Blüte, damit sie ihre harmonischen Energien auf der Erde verbreitet. Legt man die Venusblume in der Natur in einer obigen Größe von 13 Metern, kann eine Gruppe die durchgehende Linie zu Fuß zeremoniell abschreiten. Die nachfolgenden Aufnahmen stammen von einer solchen Aktivierung zur Wintersonnenwende 2011 in Ladenburg bei Heidelberg..

 

 

 

Steht ein solche großer Platz nicht zur Verfügung, kann man auch eine kleinere Venusblume mit 1,3 Meter Durchmesser aus Kieselsteinen legen. Die nachfolgende Venusblume ist beim Venus-Transit am 6. Juni 2012 in Mannheim entstanden und besteht aus ca. 200 Kieselsteinen. Naturlich kann man die Form in diesem Fall nicht durchschreiten, weil sie zu klein ist. Stattdessen standen alle Anwesenden im Kreis um sie herum und die Form wurde mit Hilfe eines Shanti-Klangspiel nachgezogen und die Venusblume dadurch aktivitiert.

 

 

 

 

Wenn man auch diese Möglichkeiten nicht hat, aber trotzdem die harmonisierenden Venus-Energien an einem speziellen Ort wirken lassen möchte, so kann man die Venusblume auf Papier ausdrucken und in einem Ritual an den betreffenden Orten ausgelegen. Die Fotos unten zeigen zwei Blätter mit Venusblumen, die ich zu Pfingsten 2012 zeremoniell an antiken Stätten in Rom hinterlegt habe, um die dort noch immer spürbaren Herrschafts- und Machtenergien aus der damaligen Zeit zu harmonisieren.

 


Venusblume im Colosseum von Rom


Venusblume bei den Ruinen der Caracalla-Thermen in Rom

 

 

Im Juni 2012 wurde ich zudem zum Schloss Türnich westlich von Köln geführt. Der Park des Schlosses ist dafür bekannt, dass der Geomant und Bildhauer Marko Pogacnik mit Symbolen behauene Steine gesetzt hat, um die Energien des Ortes zu harmonisieren. Ihre Wirkung auf die Erdenergieströme ist vergleichbar, mit Akupunkturnadeln auf den Meridianen eines menschlichen Körpers. Dort habe ich auch eine auf Papier ausgedruckte Venusblume aktiviert und im Park verankert.

 

 

 

Weitere Fotos vom Schlosspark in Türnich mit anderen Steinen und Symbolen finden sich unter www.gesellschaftswandel-jetzt.de/fotos/tuernich.

 

 

Im Juli 2012 habe ich im Stuttgarter Schlosspark mit der Venusblume an der Heilung der durch das Bahn-Projekt "Stuttgart 21" dort entstandenen energetischen Verletzungen an der Natur und den emotionalen Verletzungen der Bürger gearbeitet.

 

 

 

 

Am 29. September 2012 verankerte ich die Venus-Energie auf der Insel Comino / Malta. Dort wohnte ich nahe einer sehr beeindruckenden und kraftvollen Halbinsel, die sich anbot, die Venus-Energien aufzunehmen.

 

 

 

 

Im November 2012 reiste ich nach Uganda um dort die Energien der Neuen Zeit zu verankern. Dazu plazierte ich eine Venusblume an zwei Bäumen in Jinja und in Entebbe. Nachfolgend zeige ich die Fotos von der Verankerung in dem "Source of the Nile Garden" in Jinja, Bilder von der Hinterlegung in dem Botanischen Garten in Entebbe finden sich im unteren Teil dieser Seite über meine weitere energetische Arbeit in diesem wunderbaren Land.

 

 

 

 

Anfang Juli 2013 besichtigte ich auf meiner Reise nach Brüssel auch das Schlachtfeld bei Waterloo, wo Napoleon am 18. Juni 1815 seine schlimmste Niederlage erlitt. Auch hier plazierte ich eine Venusblume und brachte mehr Liebe, Harmonie und Frieden an diesen Ort.

 

 

 

 

 

Zuletzt noch ein Link zu Aktionen anderer Gruppen mit der Venusblume:

www.meinthema.com/de/wernerneuner/Venus/VenusblumenFotos

 

 

Zurück zur Inhalts-Seite

 

 

 


 Webmaster & Design: Stefan Andromis Herbert - Spirit & Light