Spirit & Light: Heil- & Bewusstwerdung - Gesellschaftswandel - Energiearbeit
www.spiritlight.de   

Home
Aktuelles
 
Bewusstseinswandel
Worum geht es?
Aufstieg ins Licht
Universale Botschaften
Andere Texte
 
Heilwerdung, Energiearbeit
Texte Heilung & Meditation
Planetare Energiearbeit
Bewusstwerdungskarten
Angebot Heilarbeit
  
Gesellschaftswandel
Worum geht es?
Konzepte und andere Texte
Links Gesellschaftswandel
Umfrage Grundeinkommen
Beratungsangebot
 
Termine
Vernetzung
Wer bin ich?
Kontakt












2012 - Die Zeit der Morgenröte

Botschaft aus dem Licht von: Stefan Andromis Herbert     
Datum: 16.08.09


Ihr lebt in einer Zeit der großen Veränderungen. Ihr nennt es Aufstiegsprozess, Evolutionssprung, Bewusstwerdung. Ihr habt in dieser Zeit die Möglichkeit, Euer Leben auf Erden grundlegend zu verändern. Endlich zu einem Miteinander zu finden, welches in wahrhaftigen Frieden, Liebe und Harmonie, gegenseitiger Wertschätzung und Mitgefühl begründet ist.

Dies zu erreichen, geht nur über das Erkennen der göttlichen Kraft in Euch und Eurer Meisterschaft auf Erden. Ihr verbindet Euch mit Eurer höheren Macht und vermögt so Eure Welt in die göttliche Einheit zu wandeln. Den Himmel auf Erden zu verwirklichen heißt, das Göttliche wieder mit dem Irdischen zu verbinden und damit die Trennung aufzulösen, die seit vielen Jahrtausenden das Leben auf der Erde bestimmt hat.

Dazu gehört auch das Erkennen der höchsten Vision, welche ganz tief in Eurem Herzen verankert ist und nach der Ihr schon seit Jahrtausenden strebt. Da fühlt Ihr ein Sehnen nach einer Welt, die ihr Himmel oder Paradies nennt und versuchtet bisher, diese Welt im Außen zu erreichen, in den letzten Jahrhunderten sogar deutlich über die äußeren Technologien, welche Euren Geist und Euren Körper unterstützen sollen in dem Erschaffen einer erfüllteren und besseren Welt.

Doch erkennt Ihr nun immer mehr, dass Euer technologischer Fortschritt nicht den Erfolg bringt, den Ihr Euch wünscht, weil Ihr übersehen habt, das Herz mit einzubeziehen. Ein gutes Gefühl, Harmonie, Frieden und Einheit, erfühlt Ihr immer nur in Eurem Herzen und so geht der Weg dorthin auch über das Herz.

Wenn Ihr im Herzen seid, spürt Ihr, dass die Verwirklichung dieser himmlischen Welt auf Erden möglich ist. Außerhalb des Herzens sind da nur immer wieder Zweifel. Denn Zweifel haben damit zu tun, dass Ihr das nicht fühlt, was Ihr gerne erwünscht. Wenn ihr es in Euch nicht fühlt, dann glaubt Ihr nur. Fühlt Ihr es allerdings, dann wisst ihr, weil ihr dann bereits in dieser Neuen Welt seid. Dann wisst Ihr, dass eine solche Welt möglich ist und dies ist ein wesentlicher Schritt dahin, sie zu verwirklichen.

Je mehr Menschen aus dem Zweifel herausgehen in das Wissen, dass Ihr in der Lage seid, das Leben in dieser Welt wahrhaftig zu wandeln, desto stärker wird die Kraft, welche Ihr aufbaut und dann erreicht Ihr bald die kritische Masse, die den eigentlichen Prozess erst so richtig in Bewegung setzt. Derzeit seid Ihr noch in der Phase, der einer Morgenröte gleicht. Die Sonne, also die Neue Zeit ist noch nicht zu sehen, aber es ist doch schon hell geworden und bald vermag sie sich über den Horizont zu erheben und für alle sichtbar zu werden.

So wie der Lauf der Sonne von der Natur und damit von der Schöpfung gesteuert wird und ihr hierauf keinen Einfluss habt, so habt Ihr auch keinen Einfluss darauf, wann und wie schnell dieser Transformationsprozess geschieht. Ihr steuert ihn nicht, ihr seid nicht die Ursache. Ihr seid anwesend und begleitet diesen Prozess. Eure Aufgabe ist es, den göttlichen Plan in die Tat umzusetzen. So geschieht der Aufstieg von ganz alleine.

Er würde auch ohne Euch geschehen, ohne die Bemühungen, die viele von Euch, teils schon seit vielen Jahren auf den Weg in die Einheit tun. Dies zu betonen ist für uns wichtig. Ihr seid nicht die Ursache, die Schöpfung ist die Ursache. Ihr bestimmt allerdings und habt einen Einfluss darauf, wie sich dieser Prozess auf Erden auswirkt. Je mehr Ihr Euch in das Bewusstsein der Einheit begebt, Euch verbindet mit Eurer göttlichen Essenz und diese lebt, desto leichter wird der Übergang, für Euch und für die Menschheit.

Ihr tut es auch nicht für den Planeten. Der Planet begibt sich ganz von selbst in die Dimensionen der Einheit zurück. Gaia benötigt Euch nicht. Die Natur benötigt Euch nicht. Die Erde und die Natur empfangen den göttlichen Sonnenaufgang ganz von selbst und lassen das göttliche Licht über sich erstrahlen und erheben sich selber an.

Es geht um die Menschheit, die durch die derzeitigen Prozesse, welche Ihr als Naturkatastrophen, Grippe-Epidemien, Unfälle, Wirtschaftskrisen, etc. kennt, gefordert ist, ihr Bewusstsein zu wandeln. Diese Ereignisse sind wie Schatten, die durch das Aufgehen des göttlichen Lichtes sichtbar werden. Wenn Ihr Euch diesen Herausforderungen stellt, helfen Sie Euch, wieder in die Einheit zu finden.

Somit möchte Euch das Leben nichts Schlechtes, bestraft Euch nicht, weil Ihr Euch eventuell nicht gut verhalten habt. Nein, die Schöpfung, der göttliche Geist ist kein strafender Geist. Er ist voll Liebe und wünscht sich sehr, dass ihr alle die allumfassende Liebe der Schöpfung erkennt, wieder anzunehmen vermögt und damit aus Eurem Bewusstsein der Minderwertigkeit, der Unzulänglichkeit und des Falschseins, herausfindet und Euch in dem göttlichen Licht der jetzt aufgehenden Sonne als meisterhafte Wesen erfahrt.

Damit ist es wichtig für Euch, dass Ihr erkennt, dass Ihr mehr seid, als Ihr Euch bisher vorstellt, womit Ihr Euch bisher identifiziert. Aber je mehr Ihr das göttliche Wirken in Euch selber erfahrt, spürt, fühlt, desto mehr vermögt Ihr Euch auch mit Euren höheren Kräften zu identifizieren und kommt dann raus aus Euren begrenzten und einengenden Denken.

Im Grunde genommen, geht es für Euch nur um das Erkennen – um das Erkennen mehr als nur Wesen aus Fleisch und Blut zu sein, sondern durchdrungen von der höchsten göttlichen Weisheit, welche Euch in jedem Moment Eures Lebens lenkt, ohne die Ihr keine Sekunde hier auf Erden zu überleben vermögt. Dies anzunehmen in Dankbarkeit und in Demut vor der alles umfassenden Weisheit der Schöpfung, ist Euer Schlüssel für dieses Erkennen.

Dann erkennt Ihr auch, wem Ihr dient. Ihr dient nicht den Menschen, Ihr dient nicht dem Planeten Erden, Ihr dient dem höheren göttlichen Geist, der jede Eurer Schritte lenkt und Euch führt, damit Ihr Eure Bestimmung auf Erden annehmen und lebendig werden lasst.






Stefan Andromis Herbert - Spirit & Light: Impressum