Spirit & Light: Bewusstseins- & Gesellschaftswandel - Heilwerdung - Energiearbeit
www.spiritlight.de   



Home
Aktuelles
 
Bewusstseinswandel
Worum geht es?
Aufstieg ins Licht
Universale Botschaften
Andere Texte
 
Heilwerdung, Energiearbeit
Texte Heilung & Meditation
Planetare Energiearbeit
Bewusstwerdungskarten
Angebot Heilarbeit
  
Gesellschaftswandel
Worum geht es?
Konzepte und andere Texte
Links Gesellschaftswandel
Umfrage Grundeinkommen
Beratungsangebot
 
Termine
Vernetzung
Wer bin ich?
Kontakt










Das kosmische Polaritäts-Spiel ist beendet!

Von: Stefan Andromis Herbert
Datum: 23.09.2001




Dies ist ein Call-Back - Ruf, liebe Freude!


Er will Euch sagen, daß es nun Zeit ist, mit dem "Spiel der Polarität" aufzuhören und wieder zurück in das Bewußtsein der Einheit zu finden. Wie bitte? Ihr habt vergessen, was das "Spiel der Polarität" ist? Ich will es Euch gerne beschreiben, damit Ihr Euch wieder daran erinnert:

Das Spiel der Polarität ist das Spiel zwischen den Guten und den Bösen, dem Licht und dem Dunkel. Es fing damit an, daß es vielen Wesenheiten in der Einheit des Göttlichen Ganzen zu langweilig wurde. Sie erlebten immer nur Licht und Liebe, Frieden und Harmonie. Auf Dauer befriedigte dies nicht mehr und da beschlossen sie, sich ein abenteuerliches und spannendes Spiel auszudenken. Sie erfanden das Kosmische Polaritäts-Spiel, mit welchem sie sich selbst auch auf vollkommene Weise erfahren konnten.

Alle Teilnehmer machten sich begeistert daran, den dafür geeigneten Schöpfungsraum zu kreieren. Dies mußte ein Ort sein, an welchem man sich eben nicht EINS mit dem Göttlichen Ganzen fühlte, sondern allein auf sich selbst gestellt war. An diesem Ort sollte man sich auch hin- und hergerissen fühlen zwischen den beiden unterschiedlichen Lebenswegen: dem Weg des Lichtes einerseits und den der Dunkelheit andererseits oder dem Weg des Guten und dem des Bösen.

Bevor die beteiligten Wesenheiten in diesen Schöpfungsraum inkarnierten, stimmten sie darüber ab, wer welche Rollen spielen soll. Die Einen schlüpften also in die Rolle der Guten und die Anderen in jene der Bösen. Die physischen Körper wurden genetisch so modifiziert, daß jeder ein starkes individuelles Bewußtsein besaß, welches von uns später als EGO bezeichnet wurde. Mit diesen EGO sollte jeder Mitspieler stur zu seiner gewählten Rolle stehen, sollte sie als das einzig Wahre darstellen. Er sollte behaupten, daß nur er im Recht ist und dadurch versuchen, seine Gegenspieler auf seine Seite zu bekommen.

Alsdann inkarnierten sich alle Mitspieler in dieser Welt und fingen an zu spielen. Sie spielten mit großer Begeisterung, weil es sich wirklich als ein sehr spannendes und abenteuerliches Spiel herausstellte. Sie selber lernten dabei viel über sich und Ihr Wesen und gaben diese Erfahrungen an das Göttliche Ganze weiter.


 

 


Erinnert Ihr Euch? Ja? Gut. :-)

Denn das Göttliche Ganze hat jetzt alle wichtigen Erfahrungen aus diesem Spiel herausgeholt und beschlossen, es zu einem Ende zu führen. Deshalb ruft es Euch - die Teilnehmer - wieder zurück in die Einheit oder auch heim ins Licht. Und damit sind natürlich nicht nur wir Lichtarbeiter gemeint, sondern alle Menschen auf diesem Planeten, ganz besonders auch die dunkle Seite der Macht: die Machthaber dieses Planeten, die Illuminaten, die Terroristen, etc.


Allerdings läßt sich dieses Spiel nicht so einfach wie ein normales Brettspiel beenden, denn das geht hier nur innerhalb der Regeln, die für diesen Schöpfungsraum einst erdacht worden sind. Und da haben alle beteiligten Wesenheiten zwei Möglichkeiten: Entweder finden sie durch den irdischen Tod zurück ins Licht oder, indem sie sich auf dem Weg der Erkenntnis zurück in das Bewußtsein der Einheit begeben und ins Licht aufsteigen. Den letztere Weg haben wir Lichtarbeiter für uns gewählt, den ersten wählen gerade jene Mitspieler, die sich an den aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen beteiligen. George W. Bush hat seine Rolle und seinen Weg in der Rede vom 20.09.2001 sehr deutlich hervorgehoben. Hier rief er die Welt dazu auf, Partei zu ergreifen: Jeder müsse sich entscheiden. Entweder sei er
mit den Amerikanern oder mit den Terroristen. Deutlicher kann man die Polarität nicht hervorheben und damit hat er zu einem weiteren Akt des großen Endkampfes zwischen dem Guten und dem Bösen aufgerufen.

Doch nur wer hinter die Kulissen des Weltgeschehens schaut, erkennt das große Spiel und das es nicht darum geht, welche dieser beiden Parteien den Sieg davon trägt. Im Endeffekt wird keiner gewinnen, weder die "Bösen" noch die "Guten", weder die Amerikaner, noch der internationale Terrorismus. Mit dieser Erkenntnis begeben wir uns in das Bewußtsein der Einheit und sind von den polaren Auseinandersetzungen nicht mehr berührt.

Zum Schluß möchte ich Euch natürlich noch zeigen, wie das Ganze enden wird. Es wird ein großes Fest geben, auf welchem jeder Teilnehmer seine Erfahrungen mit allen anderen Spielern austauschen wird. Dann werden die ehemaligen Bösen darüber erzählen, wie toll sie ihre Rolle gespielt haben, sprich wieviel Angst sie den Guten eingejagt haben. Und die ehemaligen Guten werden dann erzählen, mit wieviel Begeisterung sie das Böse zu vertreiben versuchten. Alle werden sich prächtig amüsieren und es wird noch ein langer, langer Abend werden....

Im Licht der Einen Liebe

Stefan Andromis Herbert




Stefan Andromis Herbert - Spirit & Light: Impressum